Unser Nachmittag mit Flüchtlingen

Kochen, essen und so…

(Bericht der Firmlinge aus Kirchherten)

Wir sind 8 Jugendliche, die im November dieses Jahres gefirmt werden. Unterstützt auf diesem Weg werden wir von 2 Firmbegleitern.
Unsere Vorbereitung auf dieses Sakrament findet im Rahmen eines Projektes mit dem Namen „Stationen des Glaubens“ statt. Solche Stationen gibt es überall zu jeder Zeit und auch für alle Menschen.

Kochen1-2

Gemeinsames Kochen und Essen im Pfarrsaal

Egal welcher Nationalität, welcher Glaubensrichtung, ob jung oder alt. Uns ist wichtig, dass Glaube nicht nur durch Beten sondern auch durch Handeln stattfindet.
Bisher haben wir mit Senioren einen Spielenachmittag veranstaltet, beim Sommerfest geholfen und nun einen Nachmittag mit einigen Flüchtlingen verbracht. Ziel war es, sich beim gemeinsamen Kochen und anschließendem Essen, ins Gespräch zu kommen.
Bei der Vorbereitung und Planung unterstützte uns Julia Weitz, der wir an dieser Stelle noch mal „danke“ sagen.
So kam es, dass wir gemeinsam mit einer syrischen und albanischen Familie und 8 jungen Männern aus Syrien und dem Irak einen sehr schönen Nachmittag verbrachten. Die Flüchtlinge bereiteten 2 landestypische Gerichte zu. Einmal Kalbsschnitzel mit Champignons und einder sehr leckerer Soße aus dem Backofen und einen tollen Tomaten-Gurken-Salat. Als typisch deutsches Gericht gab es Reibekuchen mit Apfelmus. Die Reibekuchen kamen auch bei den Flüchtlingen gut an. Die Kombination mit Apfelmus wurde allerdings etwas skeptisch begutachtet und vorsichtig probiert.
Und Julia zauberte ihren arabischen Lieblingsnachtisch aus Mozzarella und ???. Der war super süß, wurde aber bis zum letzten Krümel verputzt.
Die Flüchtlinge packten überall mit an und waren sehr höflich und hilfsbereit. Im Großen und Ganzen war es ein gelungener Nachmittag, der mit einer Gegeneinladung der Flüchtlinge zum Spaghetti essen endete. Wir hoffen, dass dieser Termin recht bald stattfinden kann.
Hier noch einige Eindrücke und Kommentare der Firmlinge:

„Fand ich wirklich schön und hat mir sehr viel Spaß gemacht“ (Yannick)

„Mir hat der Nachmittag mit den Flüchtlingen sehr, sehr gut gefallen. Ich fand es super, den Nachmittag mit ihnen zusammen verbringen zu dürfen. Vor allem, dass man die Flüchtlinge hoffentlich etwas von ihrer schwierigen Situation ablenken konnte…
Aber auch das gemeinsame Kochen hat mir besonders gut gefallen, weil wir den Flüchtlingen somit unsere Deutsche Küche etwas näher bringen konnten, und wir einmal sehen konnten was sie in ihrem Heimatland kochen bzw. essen. Ich würde mich sehr über ein baldiges Wiedersehen freuen!“ (Alina)

„Ich fand es gut, während dem gemeinsamen Zubereiten des Essens und dem anschließenden Essen sich kennenzulernen, sodass wir ins Gespräch kamen mit den Asylbewerbern.“ (Nora)

„War echt schön und die waren so höflich“ (Tessa)

„Hat mir auch gut gefallen und die sind sehr gut erzogen, da könnte sich so mancher Deutsche ein Stück von abschneiden“ (Laura)

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
 

Weiterer Sprachkurs

Neuer Deutschkurs in Bedburg-Rath

180x180Neben den beiden Sprachkursen im Pfarrheim in Lipp gibt es nun ebenfalls einen Deutschkurs in Bedburg-Rath.
Die Leitung übernahm vor einigen Wochen eine junge und engagierte Lehrerin, die den Kurs einmal pro Woche in ihrer Freizeit anbietet.
Ursprünglich hatte sie die Idee, den Unterricht in ihren privaten Räumlichkeiten durchzuführen.
Aufgrund der großen Resonanz der Bewohner in der Flüchtlingsunterkunft in Rath, reichte der Platz nicht mehr aus und es mussten alternative Räumlichkeiten gesucht werden.
Der Kurs findet nun jeweils am Montag im Pfarrheim St. Lucia statt.
Die Teilnehmer sind sehr wissbegierig und möchten schnellstmöglich die deutsche Sprache erlernen.
Leider ist der Besuch eines Integrationskurses erst nach Abschluss des Asylverfahrens möglich.
Diese Lücke soll durch unsere ehrenamtlich durchgeführten Sprachkurse geschlossen werden.

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
 

Welle der Hilfsbereitschaft ist ungebrochen

Abgabe von Kleiderspenden/Sachspenden

Im Folgenden finden Sie einen kleinen Auszug des Artikels. Sie gelangen zu dem Originalbericht über den Link in der Quellenangabe.

September 2015

September 2015

„Viele haben auch nach einer Möglichkeit für die Abgabe bzw. Lagerung von Sachspenden gefragt. Unversehrte und gereinigte Kleiderspenden können derzeit im Carisma-Sozialladen zu den üblichen Öffnungszeiten abgegeben werden:

Carisma – Sozialladen – Otto-Hahn-Straße 3 – 50181 Bedburg
Öffnungszeiten:
Mo. und Do. von 15..00 bis 18.00 Uhr, Sa. von 10.00 bis 13.00 Uhr

Bis auf weiteres werden Mitarbeiter von Carisma zwei bis dreimal wöchentlich die Kleiderspenden sortieren und passende Kleidung in die Dreifachturnhalle bringen. Dies geschieht ausnahmsweise kostenfrei, so dass die Kleiderspenden auch direkt dort ankommen, wo die Hilfe benötigt wird.“

Quelle: Bedburger Löwe, „Welle der Hilfsbereitschaft ist ungebrochen“ vom 17.09.2015

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
 

Pfarrnachrichten

Auszug aus den Pfarrnachrichten von Gerhard Dane

180x180Die Hilfsbereitschaft für unsere neuen Flüchtlinge in Bedburg ist überwältigend!
Hier einige Bitten, damit die Hilfen sinnvoll und menschenwürdig verteilt werden können.

Bitte, gehen Sie nicht zur „Dreifach-Turnhalle“ am Schulzentrum, wo in den nächsten Monaten immer wieder andere Menschen im Auftrag des Landes NRW vorübergehend untergebracht werden müssen.

Das Schutzgitter dient Sicherheitszwecken und soll etwas Privatheit ermöglichen.

Bringen Sie auf keinen Fall Sachspenden dorthin, auch nicht in die anderen Flüchtlingsheime!
In unserem Sozialladen CARISMA neben Lidl (geöffnet Montag und Donnerstag von 15:00-18:00 Uhr und Samstag von 10:00-13:00 Uhr) werden dagegen gut erhaltene Kleidung (vor allem für schlanke junge Männer), neuwertige Unterwäsche (auch in kleineren Größen), Socken, T-Shirts und Badelatschen (für den Gang zur Dusche!), (Turn-) Schuhe in den Größen 28-39 und 43-45 und auch Kinderbekleidung gerne angenommen!

Geldspenden erbitten wir an das Pfarramt St. Georg Bedburg Kaster
IBAN DE05370502990187002743 – Swift BIC COKSDE33XXX
aber unbedingt mit dem Zusatz

Flüchtlingshilfe

Der Einzahlungsbeleg kann bis 200,00 Euro beim Finanzamt als Spendenbescheinigung vorgelegt werden.
Bei Geldspenden über 200,00 Euro stellen wir Ihnen gerne eine Spendenquittung aus, bitte rufen Sie hierzu im Pastoralbüro an.

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
 

Flüchtlinge helfen Flüchtlingen

Flüchtlinge helfen Flüchtlingen

180x180Gestern Nacht gegen 02:30 Uhr erreichte der erste Bus mit Flüchtlingen die Turnhalle in Bedburg.
Die Menschen wurden von zahlreichen Helfern in Empfang genommen. Zu diesen Freiwilligen zählten auch Flüchtlinge, die schon seit ein paar Wochen bzw. Monaten bei uns sind.
Zu unserem Team gehörten ca. 15 Syrer, Kurden und Albaner, denen es ein Anliegen war, ihren Landsleuten das Ankommen in Deutschland zu erleichtern und ihnen die erste Angst zu nehmen.
Es gab viele Momente in der letzten Nacht, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden, aber den Satz eines „unserer Jungs“ wird keiner vergessen.
Als wir ihnen dankten, weil sie nun als Helfer und Übersetzer fungierten, was sonst eigentlich unsere Aufgabe ist, sagte einer:

„Du brauchst uns nicht zu danken, wir sind nicht die Helfer, sondern wir sind die, die gleich aus dem Bus steigen werden!“

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus