Weihnachtspäckchen-Aktion der BEDBURGER TAFEL

Weihnachtspäckchen-Aktion der BEDBURGER TAFEL

Auch in diesem Jahr sammelt die Bedburger Tafel wieder Lebensmittelpakete für  die Bedürftigen in unserer Stadt.

bedburger-tafel

Machen Sie bedürftigen Familien, Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Bedburg zu Weihnachten eine besondere Freude.
Packen Sie ein offenes Päckchen mit haltbaren, leckeren Lebensmitteln und dekorieren Sie diese festlich nach Ihren Vorstellungen.

Es wäre toll wenn möglichst viele Menschen diese tolle Aktion der Bedburger Tafel unterstützen würden.

 

Annahmestelle für Ihre Weihnachtspäckchen:

Schützenhaus (früher Notkirche), Augustinerallee, gegenüber des Krankenhauses

am Mittwoch, 14. Dezember 2016 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Die Ausgabe an die bedürftigen Familien, Mitbürgerinnen und Mitbürger ist am:

Donnerstag, dem 15. Dezember 2016 von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Weiter Informationen über die Tafel finden sie unter dem Punkt „Partnerschaften“
oder der offiziellen Seite der Berburger Tafel
Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
 

Familienpaten gesucht

Familienpaten gesucht

180x180
Wenn alles fremd und neu ist, ist es am einfachsten, wenn man sich an jemanden wenden kann, der einem zur Seite und für offene Fragen zur Verfügung steht.
Es wäre schön, wenn sich weitere Menschen finden würden, die sich vorstellen können eine Patenschaft für eine Familie zu übernehmen.

 

Die Betreuung einer ganzen Familie bedarf einer besonderen Fürsorge, denn mit Kindern kommen spezielle Herausforderungen, wie Arzt-, Kindertagesstätten- oder Schulbesuche, bei denen es Hilfestellung bedarf, auf die Paten zu.
Aus diesem Grund hat es sich ergeben, dass Familien wenn möglich einen eigenen Ansprechpartner unter den Helfern haben. Aber auch wenn man eine Familie betreut bedeutet dies nicht, dass man auf sich gestellt ist.

Sollten Sie Interesse an einer Patenschaft haben, nutzen Sie doch bitte das Kontaktformular:
Read More

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
 

EMC Gives Back

EMC Gives Back

Mitarbeiter engagieren sich in sozialen Projekten

 

emc_logoDie Firma EMC ist nicht nur ein weltweit führender IT-Konzern sondern auch im Bereich soziales Engagement sehr aktiv. Durch das Programm „EMC Gives Back“ erhalten Mitarbeiter jedes Jahr die Möglichkeit sich während der Arbeitszeit an ehrenamtlichen Aktivitäten zu beteiligen.

So kam es, dass sich im Juli 10 Mitarbeiter von EMC zusammen mit ein paar Flüchtlingen sowie weiteren fleißigen Bedburger-Händen aufmachten, um das alte Lager in Kirchtroisdorf auszuräumen und die Möbel in unser neues Lager nach Bedburg zu bringen.emc1
Es zeichnete sich schnell ab, dass hier keine großartigen Management-, PM- oder Ingenieursfähigkeiten von Nöten waren, sondern lediglich jede Menge Arbeitskraft um alles unbeschädigt von A nach B zu transportieren. Nach mehreren Fahrten mit dem Transporter wurden alle Möbel im neuen Lager sortiert und gleichzeitig inventarisiert.
Nach getaner Arbeit gab es die entsprechende Belohnung. Die lokalen Helfer hatten Getränke und selbstgemachte Wraps organisiert. Bei netten Gesprächen mit den Mitarbeitern und Flüchtlingen ließen wir diesen großartigen Tag ausklingen.
Auf diesem Weg möchten wir uns als Ehrenamtler der Bedburger-Hände ganz herzlich für die tolle Unterstützung bei unserem Lagerumzug bedanken.

emc2Ohne diesen tatkräftigen Einsatz wäre es uns nicht möglich gewesen, so schnell und effizient die dringend erforderlichen Arbeiten umzusetzen.
Es ist toll zu sehen, dass sich eine Firma in der gezeigten Weise sozial engagiert.

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
 

Neuer Sprachkurs

Erster ABC-Kurs ist gestartet

180x180-ABCWir freuen uns, dass vor Kurzem, unter der Leitung von Renate Bach, ein Alphabetisierungskurs gestartet ist.

Ziel war es, ein Angebot zu schaffen für Menschen, die die lateinische Schrift nicht kennen, unabhängig vom Herkunftsland.
Der auf 15 Teilnehmer begrenzte Kurs war sehr schnell ausgebucht und ist seit zwei Wochen in vollem Gange.

Jeweils Dienstag und Donnerstag von 10:00 – 11:30 Uhr wird in einem,von der Stadt Bedburg bereitgestellten Raum, fleißig gelernt. Unterstützung bekommt die ehrenamtliche Lehrerin von Geflüchteten, die schon länger in Deutschland leben,  indem diese tatkräftig den Lerninhalt in andere Sprachen übersetzen.

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
 

Play for Unity Cup 2016 des Rhein-Erft-Kreises – Teil 2

Play for Unity Cup 2016 des Rhein-Erft-Kreises – Teil 2

In diesem Jahr fand zum ersten Mal ein integratives Fußballturnier statt, welches vom Rhein-Erft-Kreis ausgetragen wurde, der „Play for Unity“ Cup. Am Samstag, den 18. Juni war es soweit. Der Tag, auf den die Bedburger Hände mit dem Fußballteam und Trainer Jeevan Rüppel so lange gewartet haben, war gekommen.
Mit Unterstützung der Stadt Bedburg konnten wir uns mit einem Reisebus voller Spieler, Familien und Fans Samstag früh auf den Weg in Richtung Erftstadt-Liblar machen.

 

Dort angekommen war schnell klar, dass wir die mit Abstand größte Fangemeinde aller Mannschaften mitgebracht hatten, was sich schnell bemerkbar machte. Somit musste dann auch, die extra für diesen Tag selbst gemalte Fahne. an einem Fahnenmast direkt hinter unserer Fankurve gehisst werden.

Dank der Unterstützung von Umut Torbali, dem Inhaber des CORe-Fitness in Bedburg, konnte das Team auch optisch hervorstechen. Eine großzügige Spende seinerseits machte es möglich, eigens für unsere Spieler 13 Trikots zu organisieren, die wir zudem zu sehr günstigen Konditionen bei Westside Werbung in Grevenbroich beflocken ließen. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für die Unterstützung.

 

 

Die Mannschaft

Die Mannschaft

 

Bei der Auslosung für das Turnier, bei dem die Teams stellvertretend für Mannschaften der parallel laufenden Europameisterschaft aufliefen, wurde dem Team der Bedburger Hände Deutschland zugelost und somit durfte beim Einlauf auf das Spielfeld unser Kapitän Ihab stolz die Nationalflagge von Deutschland tragen.

DeutschlandNachdem das erste Spiel gegen die Refugee 11 (Slowakei) torlos endete, konnte unser Spieler Hamudi im Spiel gegen den CfR Buschbell (Spanien) nach einigen Minuten endlich das erste Tor für die Bedburger Hände erzielen, welches von ihm und seinen Mitspielern, aber auch den Fans doch sehr emotional gefeiert wurde. Ganz wie ein Profi zog Hamudi sein Trikot hoch und ließ ein T-Shirt mit „Danke Bedburg“ darunter hervorblitzen. Der ein oder andere kennt dieses T-Shirt vielleicht noch von der Fußgruppe beim diesjährigen Bedburger Karneval. Für alle ein Gänsehautmoment, den auch unser Bürgermeister Sascha Solbach miterleben durfte, der unserer Einladung gefolgt war und genau zum richtigen Moment am Spielfeldrand stand.

Leider wirkte der Torjubel wohl zu lange nach, so dass die Spanier diesen Moment der Freude ausnutzten und unsere noch nicht wieder voll konzentrierten Hintermannschaft auf dem falschen Fuß erwischten und direkt hinterher den Ausgleich erzielen konnten. So ging dieses spannende Spiel ebenfalls unentschieden aus.

TeambesprechungNach diesem Spiel wurde Bürgermeister Solbach zu seiner Freude ein eigenes Trikot überreicht, so dass auch er
jederzeit eingewechselt werden konnte. Gut vorbereitet hatte er seine leicht verstaubten Fußballschuhe extra nochmal eingepackt. Auch seinen Spielerberater Michael Lambertz, Ortsbürgermeister von Kaster, hatte er im Schlepptau. Man weiß ja nie, bei solch großen Turnieren sind ja auch Scouts anwesend.

Das dritte Spiel in der Vorrunde gegen das Adolf-Kolping-Berufskolleg (Türkei) endete ebenfalls unentschieden mit 1:1. Für unsere Mannschaft bedeutete das die Platzierung als Gruppenzweiter und die Qualifikation für die Zwischenrunde, in der um den Einzug ins Halbfinale gespielt wurde.

Leider konnten wir uns dort jedoch nicht erfolgreich gegen die anderen Mannschaften durchsetzen, so dass wir das Turnier am Ende mit dem 7. Platz von 16 Mannschaften beendeten.
Sieger des Turniers wurde der CfR Buschbell, der für Spanien an den Start gegangen war, und die uns nur schlagen konnten, weil wir einen Moment nicht wachsam genug waren.

Auch wenn es auf dem Platz nicht für den Sieg gereicht hat, haben wir neben dem Platz definitiv überzeugt und gezeigt wie Integration bei uns in Bedburg gelebt wird.
Nun bleibt dem Trainer ein Jahr Zeit um nächstes Jahr bei einer Neuauflage in Frechen zeigen zu können, was noch in diesem Team steckt.

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus
 

Play for Unity Cup 2016 des Rhein-Erft-Kreises – Teil 1

Play for Unity Cup 2016 des Rhein-Erft-Kreises – Teil 1

Anfang April wurde über den Lokalradiosender Radio Erft bekannt, dass in diesem Jahr zum ersten Mal im Rhein-Erft-Kreis ein integratives Fußballturnier in Erftstadt ausgetragen wird. Da wir bereits mehrfach feststellen konnten, dass der Sport ein wunderbares Mittel zur Völkerverständigung ist, stand sofort fest:
Da wollen wir mitmachen!

Seit Eröffnung der Notunterkunft in Bedburg im September 2015 hat sich eine bunte Truppe aus Fußballbegeisterten verschiedener Nationen zusammengefunden. Dazu gehörten Bewohner der Notunterkunft ebenso wie die in den Regelunterkünften lebenden Flüchtlinge als auch die, die bereits seit ein bis zwei Jahren in Deutschland leben. Jeden Sonntagabend wird seitdem gemeinsam mit Ehrenamtlern gekickt, erst auf dem Sportplatz und später, als die Temperaturen es nicht mehr zuließen in einer Sporthalle. Zu Spitzenzeiten waren über 40 Sportbegeisterte junge Männer aktiv.

Da das Interesse auch nach Schließung der Notunterkunft nicht abriss wird auch weiterhin daran festgehalten, dass man sich wöchentlich am Sonntagabend zum Fußballspielen trifft.

 

Somit kam die Ausschreibung für den „Play for Unity“ Cup 2016 genau richtig. Wir fackelten nicht lange und somit ging drei Tage nachdem bekannt wurde, dass dieses Turnier stattfinden wird unsere Bewerbung raus.

Am Montag, den 09.05. fand dann im Schloss Gracht in Erftstadt die Auslosung statt. 25 Teams, zusammengewürfelt aus Einheimischen und Flüchtlingen hatten sich um die 16 Teilnehmerplätze beworben. Die Losfee zog die Bedburger Hände in die Gruppe C in der wir am 18.06. dann auf das Adolf-Kolping-Berufskolleg, den CfR Buschbell und die Refugee 11 treffen werden.

Passend zur diesjährigen Europameisterschaft wurde gleichzeitig noch jedem Verein ein Land zugelost, welches in unserem Fall Deutschland war.  Das bedeutet für uns dann, dass wir ein Heimspiel haben.

Wir werden an diesem Tag mit einer sehr gemischten und motivierten jungen Truppe an den Start gehen, für die der Spaß am Sport und an der Gemeinschaft im Vordergrund steht, die aber natürlich auch den nötigen Ehrgeiz mitbringen wird und ein Wörtchen um den Sieg mitreden will, denn schließlich wurde in den vergangenen Monaten gut trainiert.

Das Turnier findet statt am 18.06.2016 von 10 bis 18 Uhr in Erftstadt-Liblar, Bahnhofstraße 14 in der Sportanlage der SG Erftstadt-Liblar.

Neben den einzelnen Spielen wird dem Besucher ein attraktives Rahmenprogramm für Jung und Alt in Form von Torwandschießen, Bubble Ball und Lebendkicker geboten. Für die musikalische Unterhaltung wird ebenfalls gesorgt sein.
Außerdem hofft der Veranstalter auf das Erscheinen eines Überraschungsgastes aus dem Profi-Fußball, der dann nach Möglichkeit am Ende den Pokal überreicht.

Viele Gründe also uns an diesem Tag zu unterstützen.
Wir würden uns über euren Besuch freuen!

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus